Hausarztpraxis Domstraße

Dipl.-Med. Birgit Gerlach

DMP / Patienten-Schulungen

In unserer Praxis werden Schulungen für Patienten mit Diabetes Typ II (ohne Insulin) und für Patienten mit koronarer Herzkrankheit und Hypertonie durchgeführt. Diese finden im Rahmen des Disease-Management-Programms (DMP) statt.

Was ist das?

Hier die Definition, entnommen der Homepage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung:







"Die Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme (DMP) werden vom Gemeinsamen Bundesausschuss als Richtlinie erlassen. Die bundesweiten Vorgaben werden regional in Verträgen zwischen Krankenkassen und (in der Regel) Kassenärztlichen Vereinigungen umgesetzt.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor der DMP ist die Mitarbeit des Patienten nach Vereinbarung von individuellen Therapiezielen und seine Teilnahme an intensivierter Patienteninformation und Beratung, z.B. Schulungen und Präventionsangeboten und seine Teilnahme an regelmäßigen Verlaufskontrollen. Die Schnittstellen zwischen Haus- und Facharzt werden genau definiert.

Ein Kernelement der DMP ist die Qualitätssicherung. Daten werden in standardisierter Form erhoben und in gemeinsamen Einrichtungen von Krankenkassen und Kassenärztlichen Vereinigungen ausgewertet.

Über Feedbackberichte erhält der Vertragsarzt eine Möglichkeit zur Einschätzung der Versorgungslage seiner eigenen Patienten und die Einordnung seiner Prozess- und Ergebnisqualität im Vergleich zum Durchschnitt aller teilnehmenden Vertragsärzte."

Was bedeutet das für den Patienten?

Nach einem definierten "Fahrplan" werden im Laufe des Jahres bestimmte Untersuchungen, z.B. zur Durchblutung, zur Funktion der peripheren Nerven und zum Fußstatus durchgeführt. Desweitern werden festgelegte Laboruntersuchungen, z.B. Nierenwerte, Cholesterinwerte, veranlasst und es werden Facharztuntersuchungen angeregt, z.B. Augenarzt, wenn nötig diabetologische Fußambulanz.

Die Betreuung findet wie gewohnt in der Hausarztpraxis statt. Die Behandlung des Arztes wird zusätzlich von einem Qualitätssicherungs-Institut überprüft.

Die Teilnahme bedeutet für den Patienten keinen zusätzlichen Aufwand. Mit seiner Unterschrift in der Praxis bestätigt er die Teilnahme am Behandlungsprogramm, die weiteren Anmeldungsformalitäten werden von der Praxis getätigt. Für die Patienten, die am DMP teilnehmen, stellen die Krankenkassen mehr finanzielle Mittel zu Verfügung. So werden beispielsweise die Kosten für eine Diabetes-Schulung oder/und eine Hypertonie-Schulung übernommen. Ob der Patient diese Möglichkeit wahrnimmt, entscheidet er selbst.

Alle bisherigen Teilnehmer waren von der Schulung begeistert, einige haben zur "Auffrischung" nach zwei bis drei Jahren noch einmal teilgenommen.

Die Schulung findet in einem Kreis von 10-12 Teilnehmern statt. Themen sind unter anderem: Ursache der Erkrankung, Ernährungshinweise, Behandlung, Spätfolgen, worauf zu achten ist und was man selbst tun kann.

In einem so kleinen Kreis, in dem alle das gleiche Problem haben, ist es einfacher, Fragen zu stellen, den Antworten auf die Fragen anderer zu lauschen oder untereinander praktische Tipps zu vermitteln.

Die Schulung besteht aus vier Seminaren (über vier Wochen, immer mittwochs) über jeweils anderthalb Stunden.

Ein Kurs beginnt 15.00 Uhr, ein zweiter Kurs für Berufstätige jeweils 17.00 Uhr.

Fragen Sie zum nächsten Arzttermin oder wenden Sie sich an Schwester Silke.

 









Die nächsten Schulungen im Rahmen des

DMP Diabetes Typ II ohne Insulin finden

leider erst 2019 statt.




gerlach