Hausarztpraxis Domstraße

Dipl.-Med. Birgit Gerlach

Laboruntersuchungen

Blutuntersuchung

Die Blutentnahme findet täglich 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr statt.

Bitte bringen Sie den Laborschein mit, den Sie zum letzten Termin erhalten haben. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Chipkarte.

Bei einer großen Zahl von Blutwerten ist es notwendig, dass die Blutentnahme nüchtern erfolgt, das heißt, vom morgendlichen Aufstehen bis zur Blutentnahme sollte nichts gegessen und getrunken werden. Ihrer Morgentoilette mit Duschen und Zähneputzen können Sie wie gewohnt nachgehen. Packen Sie sich am besten etwas Saft oder Wasser und ein belegtes Brot ein, dass Sie, bevor Sie Ihren gewohnten Tagesrhythmus beginnen, etwas essen können und nicht "schlapp machen".


Urinuntersuchung

Die Abgage der Probe erfolgt ebenfalls zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr. Das entsprechende Röhrchen haben Sie zum letzten Termin erhalten.

Bei einer Urinuntersuchung wird unter dem Mikroskop nach Bakterien, Entzündungszellen oder Blutzellen gesucht, um in Erfahrung zu bringen, ob in der Blase, den Harnwegen oder der Niere beispielsweise Entzündungen ablaufen. Es ist wichtig, dass der Urin nicht mit Bakterien oder Zellen der äußeren Genitalregion verunreinigt wird. Deshalb bitte Mittelstrahlurin entnehmen.
Wie funktioniert das?

1. gründliche Reinigung der Genitalregion, am besten abduschen

2. erste Urinportion beim Wasserlassen in die Toilette entleeren, so wird die Harnröhre erst einmal "durchgespült"

3. dann Urin in einem Becher oder Urinröhrchen auffangen

4. den restlichen Urin aus der Blase wieder in die Toilette entleeren


Stuhluntersuchung

Die Abgabe der Proben erfolgt ebenfalls 8.00 Uhr bis 09.00 Uhr.

Zum Bestimmen von krankmachenden Erregern wird die Probe in einem Stuhlröhrchen abgegeben. Es reicht, mit dem darin befindlichen Löffelchen einmal Stuhl zu entnehmen, dann wird das Röhrchen mit dem daran befindlichen Stopfen geschlossen. 

Bei der Abgabe von Stuhlbriefchen ist Folgendes zu beachten:

In der Regel erhalten Sie einen Umschlag mit drei Stuhlbriefchen, auf denen die Anweisung zur Entnahme aufgedruckt ist. Die Proben sollten an drei verschiedenen Tagen entnommen werden. Ziel der Untersuchung ist es, im Stuhl verstecktes Blut aufzuspüren. Deshalb sollten Sie drei Tage vor und an den Tagen der Stuhlentnahme auf Lebensmittel verzichten, die Blut im Stuhl vortäuschen können, wie z.B. rohes Fleisch (Hackepeter, Schabefleisch), Blutwurst, Vitamin-C-haltige Präparate und Eisentabletten.  

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             gerlach