Hausarztpraxis Domstraße

Dipl.-Med. Birgit Gerlach

Gesundheits-Check-up

Warum sollte man zum Gesundheits-Check-up gehen?

Bei der Gesundheitsuntersuchung geht es vorrangig darum, chronische Erkrankungen in ihren Vorstufen oder Frühstadien zu entdecken.

Damit kann ihre Entstehung verhindert werden oder eine frühzeitige Behandlung begonnen werden, um Folgeschäden zu vermeiden.

Oft ist die Veränderung der Ernährung ausreichend, um einer Zuckerkrankheit vorzubeugen oder eine Gefäßveränderung durch Cholesterinablagerungen (sog. "Gefäßverkalkung") aufzuhalten.

Auch ist zuweilen nur ein kleiner Anstoß zur Änderung des Bewegungsverhaltens nötig, um den "inneren Schweinehund" zu überlisten.


Die Gesundheitsuntersuchung kann ab dem 35. Lebensjahr alle drei Jahre in Anspruch genommen werden, außerdem einmalig zwischen dem 18. und dem 35. Lebensjahr.

Zum Check-up gehört eine ganzkörperliche Untersuchung, eine Blutanalyse auf Blutzucker, ein Fettstaus und eine Urinuntersuchung.

              

Die Gesundheitsvorsorge ist für Kassenversicherte kostenlos. Sollten außer den genannten Laboruntersuchungen noch weitere Parameter gewünscht werden (z.B. Nierenwerte, Leberwerte, Schilddrüse), sind die Kosten dafür selbst zu tragen. Einige Krankenkassen bieten einen erweiterten Check-up an, der eine breitere Labordiagnostik und eine EKG-Untersuchung einschließt. Sollte Ihre Krankenkasse diese Zusatzleistung anbieten, ist der entsprechende Berechtigungsschein, den die Kasse auf Anforderung herausgibt, in der Praxis vorzulegen.


Nur wenn man weiß, dass etwas aus dem Lot geraten ist, kann man darauf einwirken, es wieder zu richten.


Ziel ist es, die Voraussetzungen zur Krankheitsentstehung so zu verändern, dass keine Krankheit entsteht.


weiter zu >>> HAUTKREBS-VORSORGE

                                                                                                                                                                                                                       gerlach